Multiplikator_innenausbildungen sowie Fortbildungen für Lehrer_innen und pädagogische Fachkräfte 

Wir beschäftigen uns mit der Transformativen Bildung/ dem Globalen Lernen und erproben konkrete Ideen für die Praxis.

Vernetzungsangebote mit Nachhaltigkeitsinitiativen

Gerade in den letzten Jahren sind einige innovative Nachhaltigkeitsinitiativen vor Ort entstanden. Ein Ziel ist die Vernetzung von Lernpartnern im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)/ Globales Lernen in der Region.

Themen der Ausbildungen und Fortbildungen

Zukunfsfähige Ernährung

Unser Lebensmittelkonsum hat globale Konsequenzen. Doch welche Ernährung ist zukunftsfähig? Regional und saisonal, bio, fair, vegan, vegetarisch oder fleischarm?  Wir thematisieren, wie wir uns in der Schule und zu Hause so ernähren, dass Rohstoffe wie Böden und das Wasser geschont, das Klima geschützt und die Gesundheit der Menschen gefördert wird. Wir können heute und vor Ort damit beginnen, ein sozial gerechtes und ökologisch nachhaltiges Ernährungssystem zu gestalten!

Globaler Klimawandel - eine Frage der Gerechtigkeit

Der globale Klimawandel betrifft uns alle. Doch während sich die Länder des Globalen Nordens noch gegen viele Folgen schützen können,  so sind viele Menschen in den Ländern des Globalen Südens z.B. durch die Abhängigkeit von der Landwirtschaft viel unmittelbarer, existentieller betroffen. Wir zeigen viele spannende Möglichkeiten auf, gemeinsam für den Klimaschutz und die Ressourcenschonung in der Schule und im Stadtteil der Schule aktiv zu werden.

Gutes Leben

Was bedeutet „Gutes Leben“ für mich und andere Menschen? Für alles Leben auf der Erde? 
Was können wir von dem Konzept des Buen Vivir aus Südamerika lernen? Wir beschäftigen uns mit ähnlichen Ansätzen in Europa und sammeln Ideen für das "Gute Leben" vor unserer Haustür - wie Schenk-/Tauschnachmittage, Gemeinschaftliche Gartenprojekte etc..

Lernen für den sozial - ökologischen Wandel

"Globales Lernen - eine pädagogische Antwort auf die Herausforderungen der Gesellschaft"
Ganzheitlich verstandenes Globales Lernen ist ein emanzipatorischer partizipativer Ansatz, der demokratische Strukturen/Lehr-Lernkulturen unterstützt.
Eine sozial-ökologische Transformation der Gesellschaft braucht neue Muster in der Politik, in Unternehmen, im privaten Bereich (Konsum), eine neue Definition von Entwicklung und Fortschritt, neue Formen des Zusammenlebens und Wirtschaftens, ein verändertes Verhältnis von Mensch und Natur wie es beispielsweise der von den Indigenen entwickelte Ansatz des "Buen Vivir" beinhaltet.
Bildung spielt hier eine Schlüsselrolle. Mehr

Das Projekt unterstützt die Umsetzung des UNESCO-Weltaktionsprogramms "Bildung für nachhaltige Entwicklung für 2030".  Das Ziel Nr.4 spielt eine Schlüsselrolle bei der Erreichung aller Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) der globalen Agenda 2030: "Inklusive, gerechte und hochwertige Bildung sowie lebenslanges Lernen für alle". 

Kooperationspartner

Zentrum Gutes Leben e.V.

Gefördert durch