Koordinierungskreis "Transformative Hochschulbildung" 

(Schwerpunkt Erziehungswissenschaften, Lehrer_innenbildung)

Ko-Kreatives Treffen zum Austausch und Vernetzung 

am Freitag den 26.3.2021

Welche Hochschulbildung benötigen wir im 21. Jahrhundert angesichts der erforderlichen großen Transformation und vor dem Hintergrund des neuen UNESCO-Programmes ESD for 2030 (BNE für 2030)? Wie kommen wir vom Wissen zum (wirklich nachhaltigen) Handeln? Wie schaffen wir Umgebungen, die Individuen zum (gemeinsamen) transformativen Handeln anregen und wie gestalten wir sozial verträglich und ökologisch nachhaltige Strukturen?

1. Vorstellen des Projektes "ESD for 2030: Transformation zu einer zukunftsfähigen Bildung in Schule und Hochschule" 

  • Frauke Hahn, Referentin für Transformative Bildung (Projektleitung)

Ergebnisse und Erfahrungen aus dem Projekt am Beispiel der Lehrveranstaltung "Transformative Bildung in Theorie und Praxis I" der Universität Koblenz-Landau in Landau (BiWi und Umweltpsychlogie)

  • Sicht der Studierenden (Erziehungswissenschaften und Mensch und Umwelt, Landau)

2. Ansätze einer Transformativen Hochschulbildung vor dem Hintergrund des neuen UNESCO-Programmes ESD for 2030 (BNE für 2030)

  • Prof. Dr. Heike de Boer (angfragt), Universität Koblenz-Landau in Koblenz, FB Bildungswissenschaften, Institut für Grundschulpädagogik

Engagement für eine "Hochschule im Aufbruch"

  • Karola Braun-Wanke, Wissenschaftliche MA FU-Berlin (angefragt)

Arbeitsschwerpunkt Transformative Bildung in den Bereichen Schule und Hochschule, Konzeption von inter- und transdisziplinären Bildungsformaten für Studierende, Lehrkräfte und Schulkinder.

  • Kreidestaub (N.N.)

3. Austausch und Diskussion
Welche Visionen gibt es für eine Transformative Hochschulbildung im Sinne des UNESCO-Programmes ESD for 2030?
Welche individuellen Voraussetzungen erfordert diese?
Welche strukturellen Veränderungen erfordert diese?
Welche Ansätze einer Transformativen Bildung können hier hilfreich sein?
4. Abschluss und Ausblick

Als besondere Gästin wird Magret Rasfeld, ehemalige Schulleiterin und Bildungsinnovatorin anwesend sein und den Austausch und die Diskussion unterstützen. Magret Rasfeld hat unter anderem das Netzwerk Schule im Aufbruch gegründet und das neue Lernformat "FREI DAY - ein Tag zur Transformation von Schule" initiiert.

Moderation: Frauke Hahn, Referentin für Transformative Bildung der Bürgerstiftung Pfalz