ESD for 2030: Transformation zu einer zukunftsfähigen Bildung in Schule und Hochschule 

Bildung spielt bei der Umsetzung der 17 SDGs eine Schlüsselrolle.

Ziel ist es, am Beispiel der Universität Koblenz -Landau, Campus Landau, modellhaft neue Wege in der Ausbildung der (Lehramts-) Studierenden zu erproben und nachhaltige Impulse für eine Transformation der Hochschulbildung zu setzen.
Praxispartner sind Initiativen in drei Zukunftsdörfern und Schulen in der Region. 
Die Schulen werden durch die Studierenden und Projektmitarbeiter_innen dabei unterstützt, Inhalte und Methoden des Globalen Lernens/ der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Sinne des Whole School Approach umzusetzen und im Sinne des Weltaktionsprogrammes (ESD) for 2030 "unverzweckte" Frei- Räume zu schaffen und Bildungslandschaften aufzubauen.

Übersicht über die Projektbausteine

An Studierende der EW und Mensch und Umwelt (M&U) richten sich insbesondere die Seminarangebote (1), Impulsvorträge (2) sowie die Aktivitäten in Schulen des Wandels oder in den Zukunftsdörfern (4). Ein Engagement in anderen Bereichen ist nach Rücksprache möglich.
M&U Studierende können nach ihrem Seminar am 24.11. in die die Blockseminare  3) Transformative Bildung am Beispiel Ernährung und/oder 4) Transformative Bildung und "Gutes Leben" (Buen Vivir) einsteigen und diese mitgestalten und sich im Januar einer bestehenden Vertiefungsgruppe (Transformative Bildung und Globaler Klimawandel (1)/ Ernährung (2) oder Gutes Leben(3)) zuordnen oder eine eigene (begleitete) Klein-/oder Tandemgruppe gründen.

1 Seminarangebot 

In der Lehrveranstaltung "Transformative Bildung" setzen sich
Bachelor- und Master- Studierende mit dem Ansatz einer Transformativen Bildung auseinander. Thematische Beispiele sind der "Globale Klimawandel/-schutz", eine "Zukunftsfähige Ernährung" und das "Gute Leben (Buen Vivir) für alle".
Im Rahmen einer ganzheitlichen, partizipatorisch, inklusiv und multiperspektivisch ausgerichteten Lehr-/Lernkultur wird für die Studierenden selbst der Wandel erfahrbar.
Durch eigene transformatorische Erfahrungen fühlen sich die Studierenden ermutigt selbst transformatorische Lehr-/Lernsettings in Bildungskontexten zu initiieren bzw. zu begleiten.

a) ESD for 2030: Transformative Bildung in Theorie und Praxis I (Wintersemester 2020/2021)

Inhalte und Methoden I (Module Transformative Bildung, Globaler Klimawandel, Zukunftsfähige Ernährung und Buen Vivir) --> Handout

b) ESD for 2030: Transformative Bildung in Theorie und Praxis II (Sommersemester 2021)

2 Interaktive Impulsvorträge

Expert_innen aus den Bereichen Klimaschutz und Ressourcenschonung,
Globalisierte Landwirtschaft/Welternährung und Gutes Leben (Buen Vivir) unterstützen durch interaktive Impulsvorträge den Wissenserwerb der Studierenden und weiterer interessierter Personen aus der (Hoch-)Schule und Öffentlichkeit (inkl. der Bewohner_innen der Zukunftsdörfer) und zeigen modellhaft regionale und überregionale Beispiele Guter Praxis auf. Angefragt haben wir z.B. Magret Rasfeld (Schule im Aufbruch), Christian Felber (Gemeinwohlökonomie), Susanne Baumann (Integrale Politik).

3 Fortbildungen zur Transformativen Bildung für schulische und
außerschulische Multiplikator_innen

Lehrer_innen und pädagogische Fachkräfte aus Grund- und weiterführenden Schulen setzen sich theoretisch und praktisch mit den Inhalten (Schwerpunkte "Klima", "Ernährung" und "Buen Vivir") und Methoden Globalen Lernens auseinander.
Sie erhalten eine Vorstellung davon, wie sie die Inhalte und Methoden in Unterricht und Schulalltag sinnvoll integrieren können und sind motiviert, ihr neu erworbenes Wissen in ihrer Schule umzusetzen.
Die Multiplikator_innen lernen lokale und überregionale Angebote zum Globalen Lernen (Materialien, Projekte, Referent_innen, Qualifizierungen u.a.) kennen und planen diese in Zukunft im Unterricht bzw. Schulalltag einzusetzen. Ziel des Projekts ist es, die Schulen zu motivieren, Inhalte und Methoden Globalen Lernens stärker im Unterricht und Schulalltag zu verankern (Whole School Approach) und die Schulstrukturen - im Sinne des FREI-Days - in Verbindung mit dem Aufbau von Bildungslandschaften zu transformieren.

4 Unterstützung von Transformationsprozessen in Schulen und Zukunftsdörfern

Studierende initiieren bzw. begleiten im Rahmen des Projektes "ESD for 2030: Transformation zu einer zukunftsfähigen Bildung in Schule und Hochschule" Projekte mit transformatorischer Wirkung in zwei Praxisfeldern:
A) Schulen in der Region
Studierende unterstützen Schulen bei der Umsetzung von Projekten zum Globalen Lernen und bei der Transformation von Lehr-/ Lernumgebungen und begleiten bei Interesse den Aufbau von Bildungslandschaften
B) Zukunftsdörfer in der Pfalz
Studierende unterstützen Bürger_innen in den Zukunftsdörfern bei der
Entwicklung ihrer Vision eines sozial verträglichen, ökologisch nachhaltigen, gemeinschaftlichen Lebens sowie auch bei deren Umsetzung in den Bereichen Klimaschutz und Ressourcenschonung, Ernährung und Gutes Leben.

5 Austausch im Koordinierungskreis und (Selbst-)Evaluation

Der regelmäßige Austausch zwischen Hochschuldozent_innen, Studierenden und Projektmitarbeitenden im Rahmen des Koordinierungskreises dienen dazu, die Visionen und Ziele des Projektes im (Hochschul-)Alltag lebendig zu halten und ihre Verwirklichung aus verschiedenen Perspektiven in den jeweiligen Phasen selbstkritisch zu beleuchten.
Es werden während des Projektzeitraumes regelmäßig Feedbacks der
Kooperationspartner (Bewohner_innen und Innovatoren der Zukunftsdörfer, Fachkräfte in den Schulen und der im Rahmen der Bildungslandschaften kooperierenden Nachhaltigkeitsinitiativen) einbezogen.

6 Film und Schriftliche Dokumentation

Mit Hilfe der Dokumentation "ESD for 2030: Transformation zu einer
zukunftsfähigen Bildung in Hochschule und Schule" werden Ergebnisse und Erfahrungen des Projektes festgehalten und anderen Hochschulen und Schulen zur Verfügung gestellt. Ein Kurzfilm vermittelt einen lebendigen Eindruck der Inhalte und Methoden Globalen Lernens mit besonderem Schwerpunkt auf die Transformation von Lehr-/Lernumgebungen und innerer wie äußerer
Wandlungsprozesse